InnovationsPartnerschaften

Eigentlich sind sie ein Traumpaar: Der industrielle Mittelstand mit seinen Hidden Champions ist maßgeblich für Wertschöpfung, Arbeitsplätze und Wohlstand in Baden-Württemberg. In ihren angestammten Bereichen sind viele dieser Unternehmen Marktführer. Allerdings tun sich viele von ihnen noch schwer damit, neue Technologien zu nutzen und passende Geschäftsmodelle für digitale Märkte zu entwickeln. Ganz anders Startups: Den jungen, kreativen Hochtechnologieunternehmen fehlen oft noch die Prozesse und Marktposition, ihre Innovationen gewinnbringend einzusetzen – Strukturen, die ihnen die etablierten Unternehmen bieten könnten. Das Problem: Die beiden finden noch zu selten zueinander. Technologie-Startups sitzen häufig in den Ballungszentren rund um die Hochschulen und denken trotz des starken industriellen Mittelstandes nicht zwangsläufig als erstes an den Kraichgau, wenn sie Partner suchen.

Genau das soll mithilfe des Konzepts der InnovationsPartnerschaften geändert werden: Wir bringen Startups zusammen mit etablierten Mittelständlern, die im LEADER-Aktionsgebiet Kraichgau beheimatet sind. Mittelständische Unternehmen und Startups ergänzen sich in der Zusammenarbeit hervorragend: Startups liefern neue Technologien und ermöglichen so neue Geschäftsmodelle. Die etablierten Unternehmen verfügen über vielfache Kompetenzen, sind umsetzungs- und lieferfähig und haben weltweiten Marktzugang. Für systematische Kooperationen von Startups und mittelständischen Unternehmen gibt es überzeugende Beispiele. Wir wollen ein Modell und eine Systematik entwickeln, diese Partnerschaften in ländlichen Räumen zu initiieren und regelmäßig zum Erfolg zu führen.

Jetzt mitmachen und bis zum 30. September 2021 bewerben!

Meilensteine

Bilder: www.flaticon.com

Ansprechpartner
Julia Sliwinski, Bild: Doro Burkhardt / Rhein-Neckar-Kreis

Stabsstelle Wirtschaftsförderung

Julia Sliwinski
Kurfürsten-Anlage 38-40
69115 Heidelberg

E-Mail: j.sliwinski@rhein-neckar-kreis.de
Telefon: 06221 522-2167